2016

„Um die Welt bis zu den Sternen“ begeisterte das Publikum

 

Ein außergewöhnlicher Konzertabend zu einem besonderen Jubiläum: Anlässlich unseres 95. Geburtstags teilten wir uns die Bühne in der Schützenhalle Bremke mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen und dem gemeinsamen Jugendorchester beider Vereine.

 

Als wir auf der Bühne Platz genommen hatten und unser erster Vorsitzender Uwe Becker das Publikum in der mit 300 Gästen hervorragend besuchten Bremker Schützenhalle begrüßte, herrschte sowohl bei den aktiven Musikern als auch bei den Zuhörern eine wohlwollend aufgeregte Spannung.

 

Passend zum Konzertmotto begleiteten wir mit 42 Musikern das Publikum mit dem Marsch „Per Aspera ad Astra“ auf rauen Pfaden direkt zu den Sternen. Mit der spannenden Filmmusik zu „Die glorreichen Sieben“ entführten wir die Zuhörer in den wilden Westen, bevor die Reise mit dem Luftschiff „Graf Zeppelin“ nach „Virginia“ weiterging. Hier wurde die sehr bewegte Geschichte des US-Bundestaates musikalisch thematisiert: Besiedlung, Sklavenhandel, Bürgerkrieg und Wiederaufbau.

 

Nach einer kurzen Umbaupause hieß es „Bühne frei“ für das große gemeinsame Jugendorchester. Bereits nach den ersten Tönen war klar, dass die beiden Dirigenten Uwe Becker und Markus Brüggemann (Heggen) ein wunderbares sinfonisches Blasorchester mit 40 jungen Talenten zusammengeführt haben.

 

Mit der Originalkomposition „Der dritte Planet“, Melodien aus dem Musical „Tarzan“, einem Beatles-Medley und der Filmmusik zu James Bond „Skyfall“ begeisterten unsere jungen Musiker mit viel Leidenschaft und großem Können die Zuhörer. Bereits hier forderte das Publikum eine Zugabe.

 

Im zweiten Teil strömten dann 65 Musiker auf die Bühne: zusammen mit dem Musikzug Heggen bildeten wir einen großen Klangkörper. Unser Dirigent Mathias Pfläging hatte beide Orchester explizit auf den sehr anspruchsvollen zweiten Konzertteil vorbereitet.

 

Das große sinfonische Blasorchester begrüßte das Publikum mit dem pompösen Marsch „Eherne Wehr“ von Georg Fürst.

 

Einer der großen Höhepunkte des Abends stand anschließend auf dem Programm:

„Star Wars Saga“, eine außergewöhnliche Filmmusik von John Williams mit höchsten Ansprüchen an das gesamte Orchester. 15 Minuten voller Mythen, Sagen, Raub, Mord, majestätischen Aufstiegen und einem wunderbaren Happy End. Die Musiker spielten sich in einen wahren Rausch und ernteten minutenlangen frenetischen Applaus.

 

Nach den schönsten Melodien aus dem Musical „Elisabeth“ folgte eine Originalkomposition von Nigel Hess. „Global Variations - In 8 Minuten um die Welt“. Eine kleine Melodie wurde meisterhaft durch alle Kontinente geführt.

 

Die stehenden Ovationen des Publikums ließen das gesamte Orchester strahlen.

 

Strahlende Gesichter zeigten auch die Flötistinnen Lea Hanses, Theresa Kämper und Julia Vollmer, sowie Trompeter Michael Plett. Unsere Nachwuchsmusiker erhielten für ihre erfolgreich abgelegte D1-Prüfung eine Urkunde und das Leistungsabzeichen in Bronze des Volksmusikerbundes NRW.

 

Nicht nur die Musiker präsentierten sich bestens aufgelegt, auch Friedrich Sommer, der Moderator des Abends, wusste mit viel Charme und Humor das Publikum in den Bann zu ziehen. Für seine 20-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Friedrich Sommer vom Vorstand geehrt.

 

Als Zugabe präsentierte Dirigent Mathias Pfläging mit seinem Orchester ein besonderes Werk: „Symphonic Rock“. Rockmusik mit einem großen sinfonischen Blasorchester zu spielen ist eine Herausforderung. Eine Symbiose aus sinfonischer Blasmusik und Rockmusik ist zwar schwierig, aber unglaublich reizvoll. E-Gitarre trifft Oboe, E-Bass trifft Englisch Horn und Drum Set trifft Fagott. Und das alles bei den größten Hits von Genesis und Queen.

 

Die Folge waren erneute „Standing Ovations“ in der Bremker Schützenhalle. Erst nach einer weiteren Zugabe entließ uns das Publikum in den verdienten Feierabend.

 

Sowohl alle Gäste als auch Musiker waren sich einig, dass dieses grandiose Erlebnis wiederholt werden sollte. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Gästen für den gelungenen Abschluss unseres Jubiläumsjahres.

05.11.2016

Musikalische Weltreise ist Highlight im Jubiläumsjahr

 

Anlässlich unseres 95-jährigen Jubiläums präsentieren wir ein großes Gemeinschaftskonzerts in der Bremker Schützenhalle am 05.11. um 19:30 Uhr.

 

Unter dem Motto "Um die Welt bis zu den Sternen" werden sich der Musikverein Bremke, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen (Gemeinde Finnentrop) und das Jugendblasorchester beider Vereine die Bühne teilen.

 

 Unter der musikalischen Leitung unseres Dirigenten Mathias Pfläging haben wir mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen ein unterhaltsames und anspruchsvolles Gemeinschaftskonzert als Höhepunkt des Jubiläumsjahres unseres Vereins ausgearbeitet.

 

Die Eröffnung des Konzertabends gestaltet der Musikverein Bremke. Es werden die bekannten Märschen "Per Aspera ad Astra" und "Graf Zeppelin", die Filmmusik zu dem Western "Die glorreichen Sieben" sowie "Virginia", eine spannende Originalkomposition für Blasorchester präsentiert.

 

Im zweiten Teil bilden die Jugendorchester beider Musikvereine unter der Leitung von Uwe Becker (Bremke) und Markus Brüggemann (Heggen) einen großen Klangkörper. Die jungen Musiker beginnen ihren Auftritt mit der "Fanfare For The Third Planet". Außerdem stehen ein Beatles-Medley und die Filmmusik zu "Tarzan" und "Skyfall" auf dem Programm.

 

Anschließend werden wir uns mit dem Musikzug Heggen zu einem großen sinfonischen Blasorchester formieren. Zu Beginn erklingt der Marsch "Eherne Wehr" von Georg Fürst. Das Filmmusikmedley "Star Wars Saga" und die schönsten Melodien aus dem Musical "Elisabeth" sind weitere Highlights im Programm. Die musikalische Weltreise "Global Variations" bildet den fulminanten Abschluss des gemeinsamen Programms.

 

Karten sind an der Abendkasse und beim Musikverein Bremke zum Preis von 8€ für Erwachsene erhältlich. Der Eintritt unter 18 Jahren ist frei.

 

Reservierungen für Karten und Plätze werden unter der Email-Adresse info@musikverein-bremke.de oder persönlich von unseren Vorstandsmitgliedern entgegengenommen.

09.04.2016

Gelungene Jubiläumsparty
Mit 200 Musikern aus der Nachbarschaft und vielen Gästen feierten wir am 9. April unseren 95. Geburtstag in der voll besetzten Schützenhalle.
Zur Eröffnung begrüßten wir unter der Leitung unseres Dirigenten Mathias Pfläging das Publikum mit dem "Marsch des Leib-Garde-Preobraschensky-Regiments". Es folgten "Irish Castle" von Markus Götz und der italienische "Venezia-Marsch". Nach der Komposition "Virginia" von Jan van der Roost übergaben wir die Bühne an unsere Gastorchester:

 

Zunächst präsentierte sich der Musikverein Cäcilia Berghausen dem Publikum. Auf die "Appalachian Overture", einem Klassiker der Originalliteratur für Blasorchester, folgte die Konzertpolka "Launische Klarinetten", souverän vorgetragen von Kristin Schauerte und Dominik Berls als Solisten. Nach einem Queen-Medley beendeten die Berghauser Musiker ihr Bühnenspiel mit dem Marsch "Jubelklänge".

 

Solistisch geprägte Stücke standen auch auf dem Programm der Stadtkapelle Schmallenberg. Auf die temporeiche Filmmusik "Children of Sanchez" mit Flügelhorn-, Saxophon- und Waldhornsolo folgte das Medley "Udo Jürgens", arrangiert von Walter Ratzek, mit Hubertus Schulte als Gesangssolist.

 

Das Blasorchester St. Peter und Paul Eslohe überzeugte das Publikum mit dem Marsch "Danubia" von Julius Fucik und "Ross Roy", ebenfalls eine Originalkomposition für Blasorchester. Der moderne "Bon Jovi Rock Mix" bildete den gelungenen Abschluss des Vortrags der Esloher Musiker.
Der Musikverein Lyra Wenholthausen eröffnete sein Bühnenspiel mit einem abwechslungsreichen Medley aus dem Musical "König der Löwen". Nach "The Cream of Clapton" bereiteten die Musiker der Lyra die Gäste mit "Dance Film Highlights" auf ihren Einsatz auf der Tanzfläche vor.
Stimmungsvolle Polkas und Märsche wie "Böhmischer Traum", „Musikantenlaune“ und "Kitzbühler Standschützen" vom Panikorchester Altenilpe-Sellinghausen sorgten für den perfekten Übergang in die zweite Halbzeit der Jubiläumsparty. Gemeinsam mit unserer Band "Fast Forward" feierten und tanzten die Gäste bis in die frühen Morgenstunden.

 

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und Gästen sowie bei den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Bremke für den gelungenen Auftakt in unser Jubiläumsjahr!

14.02.2016

Jubiläumsparty 95 Jahre MVB

 

Anlässlich seines 95-jährigen Bestehens lädt der Musikverein Bremke 1921 e.V. am 09.04.2016 um 18 Uhr zu einer großen Jubiläumsparty in der Bremker Schützenhalle ein.

 

Nach der musikalischen Eröffnung durch den Musikverein Bremke teilen sich die Musikvereine aus Berghausen und Wenholthausen, das Blasorchester St. Peter und Paul Eslohe, die Stadtkapelle Schmallenberg und das Panikorchester Altenilpe-Sellinghausen die Bühne. Dabei dürfen sich die Gäste auf die Bandbreite der heimischen Blasmusik freuen: konzertante Unterhaltungsmusik, Musicalmelodien, Filmmusik, Solostücke, Märsche und Polkas.

 

Neben dem gemeinsamen Musizieren steht natürlich auch das gemeinsame Feiern auf dem Programm. Im Anschluss an den Konzertteil (ab ca. 22:00 Uhr) wird mit der  Live-Band „Fast Forward“ bis in die Nacht getanzt und gefeiert. Der Eintritt ist frei, für Speisen und Getränke ist gesorgt.

 

 

 

Auf einen weiteren Höhepunkt in seinem Jubiläumsjahr weist der Musikverein Bremke bereits jetzt hin: Am 05.11.2016 findet in der Schützenhalle Bremke ein großes Gemeinschaftskonzert mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen statt.

 

13.02.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auftakt zum Jubiläumsjahr

Mit einer positiven Bilanz des vergangenen Jahres starteten wir bei unserer Jahreshauptversammlung am 13. Februar in das Jubiläumsjahr 2016.

 

Dank hervorragender Arbeit unseres Dirigenten Mathias Pfläging, guter Probenbeteiligung und mit viel Spielfreude konnten wir unser Publikum überzeugen.Umso mehr freuen wir uns nun auf das 95-jährige Bestehen unseres Vereins. Am 09.04.2016 veranstalten wir eine große Jubiläumsparty in der Bremker Schützenhalle. Dabei dürfen sich die Gäste auf die Bandbreite der heimischen Blasmusik freuen: Märsche, Polkas, Walzer und konzertante Unterhaltungsmusik, die von uns, dem Musikverein Bremke und mehreren Gastorchestern aus der Nachbarschaft präsentiert werden. Anschließend wird mit der Partyband „Fast Forward“ weitergefeiert.

 

Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildet das Gemeinschaftskonzert mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen am 05.11.2016 in der Schützenhalle Bremke.

 

Der Tagesordnungspunkt Wahlen bestätigte Ulrich Schulte (Geschäftsführer) und Elena Bartsch (stellvertretende Jugendleiterin) in ihren Ämtern. Zum Nachfolger von Benedikt Schulte als 1. Beisitzer wählte die Versammlung Achim Sommer.

 

Ehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaft erhielten Lisa Sommer, Lorraine Schöttes und Christian Schulte (10 Jahre), sowie Dr. Friedrich Sommer (20 Jahre).

 

Wir freuen uns über Verstärkung aus den Reihen unseres Nachwuchses: Julia Vollmer (Querflöte), Kathrin Sommer (Klarinette) und Pauline Kämper (Saxophon) wurden von der Versammlung offiziell in das Orchester aufgenommen.

 

26.01.2016

Junge Reporterin zu Gast beim JBO

Am 26.01. besuchte Corinna Althaus die Probe des Jugendblasorchesters.

 

Im Rahmen ihres Schulpraktikums bei der Westfalenpost verfasste sie einen ausführlichen Bericht.

Der MusikvereinBremke ist bekannt für sein Engagement und die Liebe zur Musik. Im Jugendblasorchester lernen auch die Jüngeren, was es bedeutet, zusammen musizieren zu können. Nachwuchssorgen gibt es nicht.

 

 

Bremke. „Aber man kann ja nie genug Leute haben“, sagt Dirigent Uwe Becker und lächelt. Grundsätzlich gelte: „Jeder ist dazu eingeladen, bei den Proben in der Schützenhalle Bremke einfach mal vorbeizuschauen und sich selbst davon zu überzeugen, wie viel Spaß es machen kann, ein Instrument zu spielen.“
Besonders beliebt sind bei den Kindern und Jugendlichen vor allem die Flöten, die Klarinetten, die Trompeten und die Saxophone. Aber auch die Posaune und das Schlagzeug kommen gut an. „Es mangelt uns aber am tiefen Blech“, sagt Becker. Soll heißen: Tenor- und Baritonhorn sind unterbesetzt. Immerhin aber befinden sich derzeit Jugendliche in der Ausbildung, um genau mit diesen Instrumente bald auch im Jugendblasorchester spielen zu können. Für die Tuba muss sich das Jugendblasorchester derweil immer noch Ersatz aus dem großen Orchester holen.

 

Rund fünf Auftritte hat das Jugendblasorchester im Jahr. „Wenn der Musikverein ein Konzert gibt, hat das Jugendorchester immer auch seinen eigenen Teil im Programm“, sagt Becker. Außerdem beteiligt sich das Jugendblasorchester regelmäßig beim Spielen im Seniorenheim „Störmanns Hof“ in Eslohe, beim Maifest in Bremke, bei Martinszügen sowie bei den Weihnachtsspielen an Heiligabend.

 

Zur Tradition ist inzwischen auch der Besuch in der Grundschule Reiste geworden. Der Musikverein besucht die Schüler an einem ganz normalen Schultag, um ihnen die verschiedenen Instrumente näher zu bringen und die Begeisterung dafür zu wecken. Mit Erfolg: „Nach diesen Aktionen wollen in der Regel zwei bis drei Kinder lernen, ein Instrument zu spielen“, sagt Uwe Becker.
Für die Kinder ab vier Jahren, besteht die Möglichkeit, sich an der so genannten Klangstraße zu beteiligen, um erste musikalische Erfahrungen zu machen. Geleitet wird sie von Christiane Hegener. Danach geht es in die Blockflöten- und Melodikagruppen. „Sozusagen als zweite Stufe der musikalischen Ausbildung“, erklärt Becker.

 

Kooperation mit der Lyra
Dabei kommen die Mitglieder des Jugendblasorchesters keineswegs nur aus Bremke, Reiste und der direkten Nachbarschaft. Auch aus Grevenstein kommen Kinder und Jugendliche nach Bremke. Zudem besteht zwischen dem Musikverein Bremke und dem Musikverein Lyra Wenholthausen eine Kooperation.

Die Pläne für dieses Jahr sind zwar noch nicht komplett geschmiedet. Fest stehen aber wieder die Auftritte im „Störmanns Hof“ sowie der Besuch der Grundschule in Reiste - damit es auch künftig mit neuem Nachwuchs erfolgreich weiter gehen kann.